header

Hier einige Informationen zu den Schließtagen 2020.

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich über die Änderung im Kalender auf der Startseite schon gesehen haben, haben wir uns entschieden, die nächsten Schließzeiten in diesem Jahr an Sie zurück zu geben. Dies betrifft:

  • den Fenstertag am 12.06.2020
  • den Betriebsausflug am 03.07.2020
  • die Sommerferien vom 03.08.2020 bis 23.08.2020

Als Schließtage im Jahr 2020 werden ein Planungstag am Montag, 31.08.2020 sowie die Weihnachtsferien (23.12.2020 bis 31.12.2020) gehalten.

Um die Betreuung Ihrer Kinder vor allem im Sommer zu gewährleisten, verteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Urlaub neu. Für diese Kompromissbereitschaft sind wir als Träger sehr dankbar. Dies hat allerdings zur Folge, dass es im weiteren Jahresverlauf immer wieder zu nicht voll besetzten Gruppen kommen wird.

Um uns die weitere Jahresplanung zu vereinfachen haben wir eine Bitte an Sie: Melden Sie sich bitte frühstmöglich bei Ihrer jeweiligen Leitung, falls Sie absehen können, dass ihr Kind die Betreuung im Sommer (oder zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr) nicht benötigt. Das erleichtert uns vor allem die Planung des Personaleinsatzes, um Ihre Kinder auch im August optimal zu betreuen.

Bei Fragen stehen Ihnen die Leitungen sowie unser Geschäftsführer Maximilian Will selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Vorstand des Johanniszweigverein Sulzbach

Norbert Elbert, Rainer Komander, Elke Martin, Teresa Perner und Andreas Schäffler

Nachrichten

Zur aktuellen Situation

Sehr geehrte Eltern,

der Landkreis Miltenberg ist innerhalb von zwei Tagen über „Gelb“ nach „Rot“ in der Ampel eingeordnet worden. Herr Scherf sagt, dass die Ansteckungen diffus seien und es keinen Hotspot gibt und deshalb schwer zu verfolgen. Wir alle müssen sehr vorsichtig sein, damit Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen weiterhin geöffnet bleiben.

Informationen zur Betreuungssituation

Liebe Eltern,

am vergangenen Wochenende wurde im Landkreis Miltenberg die Sieben-Tage-Inzidenz mit dem Schwellenwert von 50 pro 100.000 Einwohner überschritten. Damit gilt im Landkreis Miltenberg ab sofort Stufe 3. Diese Infektionszahl allein stellt aber für den Bereich der Kindertagesbetreuung keinen Automatismus in Bezug auf die Betreuungsform dar. Erst eine Bewertung des örtlichen Gesundheitsamtes unter Berücksichtigung von weiteren Faktoren verändert die Betreuungsform entsprechend des Stufenplans. Diese Bewertung liegt uns seit dem späten Vormittag vor, sodass wir Sie wie folgt informieren können:

Informationsblatt für Eltern und Sorgeberechtigte

pdf> Hier < erhalten Sie die Hinweise aus dem Leitfaden zum Umgang mit Kindern mit Erkältungssymptomen.

Umgang mit Kindern mit leichten Krankheitssymptomen

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS)
12. August 2020

358. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Coronavirus - Urlaubsrückkehr

Informationen des Bundesgesundheitsministerium zur Regelung für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit Coronavirus SARS-CoV-2/COVID-19

Wichtiger Hinweis für die Ferienzeit

Mit dem Beginn der Sommerferien möchten wir Sie über die Regelungen zu Reisen ins Ausland informieren.

Ab dem 1. Juli 2020 geltende Regelungen in der Kindertagesbetreuung

Die ab dem 01.Juli 2020 geltenden Regelungen in der Kindertagesbetreuung werden im 351.Newsletter des Staatsministeriums veröffentlicht.

Neue Informationen zur Corona-Pandemie vom StMAS

Die Newsletter 349 und 350 informieren über den eingeschränkten Regelbetrieb zum 01.07.2020 sowie dem Betrieb in einer Waldgruppe.

pdf  Hier finden Sie den Newsletter 349 (eingeschränkter Regelbetrieb ab 01.07.2020)

pdf  Hier finden Sie den Newsletter 350 (Betrieb Waldgruppe)

Information zu den Elternbeiträgen Mai 2020

Liebe Eltern,

wie Sie am 28. April 2020 auf unseren Homepages informiert wurden, übernimmt der Freistaat Bayern die Elternbeiträge für die Monate April, Mai und Juni.

Wie das Bayerische Staatsministerium in seinen letzten Newslettern (zuletzt im 344. Newsletter) klarstellte, gilt die Beitragsübernahme nicht für Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch genommen haben. Dabei ist es unerheblich, wie häufig die Notbetreuung in Anspruch genommen wurde.

­